DRF Luftrettung beauftragt Bucher mit H135 HEMS

DRF Luftrettung beauftragt Bucher Leichtbau mit HEMS-Ausstattung für H135.

Die DRF Luftrettung vertraut auf die Rettungsausrüstungen von Bucher Leichtbau. Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme der ersten fünf Hubschrauber des Typs H145 mit der HEMS-Ausstattung von Bucher hat die DRF Luftrettung nun eine Bestellung über zwei weitere AC70 HEMS-Kits platziert. Die innovative Ausrüstung wurde in enger Zusammenarbeit mit Anwendern konzipiert und entwickelt. Die ergonomisch und flexibel gestaltete Ausrüstung erfreut sich großer Beliebtheit am Markt.

Aktuell hat sich die DRF Luftrettung nun auch für das neue Hubschraubermuster H135 für die HEMS-Ausstattung von Bucher Leichtbau entschieden. Bei den neuen Hubschraubern des Typs H135 setzt die Luftrettungsorganisation aus Filderstadt auf das modulare AC67 HEMS-Kit. Dies ist für die Betreiberin von über 50 Hubschraubern, darunter 17 EC135, ein Systemwechsel.

Im Vergleich zu der bisher in den EC135 zum Einsatz kommenden HEMS-Ausstattung ist das neue AC67 HEMS-Kit wesentlich flexibler an das Einsatzgeschehen anpassbar: Der Umbau und das Handling sind ergonomischer gestaltet. Ein wichtiges Feature wie die Heck- und Seitenbeladung ist weiterhin gegeben, zusätzlich bietet die neue Ausstattung mehr Platz zur Unterbringung von medizinischem Equipment.

Dr. Hans Jörg Eyrich, Vorstand der DRF Luftrettung: „Die Evaluierung unserer Ausschreibung zur HEMS-Ausstattung der H135 basierte auf den Punkten Qualität, Leistung, Termintreue und Preis. In allen Bereichen konnte uns die Bucher Leichtbau AG mit ihrem Angebot überzeugen. Betonen möchte ich den Customer Support und After-Sale-Service der Schweizer. Bucher Leichtbau kennt unsere Bedürfnisse als 365/24h-HEMS-Operator genau und ist ein zuverlässiger Partner bei der Umsetzung individueller Modifikationen, um HEMS-Ausstattungen für unser Einsatzprofil zu optimieren. Von Offshore-Einsätzen bis zur Alpinrettung, von Notfalleinsätzen auf der Autobahn bis zu Transporten von High-Risk-Patienten zwischen Kliniken, unsere Hubschrauber starten von 31 Luftrettungsstationen zu über 38.000 Einsätzen im Jahr.“

Das entgegengebrachte Vertrauen dieses Referenzkunden sieht Bucher als eine weitere Bestätigung für ihre konsensorientierte Strategie.

Über DRF Luftrettung:
Die DRF Luftrettung setzt an 31 Stationen in Deutschland und Österreich Hubschrauber für die Notfallrettung und für dringende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken ein, an acht Stationen dabei rund um die Uhr. Darüber hinaus holt die DRF Luftrettung mit ihren Ambulanzflugzeugen Patienten aus dem Ausland zurück, wenn dies aus medizinischen Gründen notwendig ist. Rund 700 Notärzte, 200 Rettungsassistenten, 160 Piloten und über 80 Techniker sind für die DRF Luftrettung im Einsatz. Pro Jahr leistet die DRF Luftrettung über 38.000 Einsätze. Bundesweit rund 500.000 Förderer unterstützen die Arbeit der gemeinnützig tätigen Luftrettungsorganisation. www.drf-luftrettung.de

Posted in: